Nachhaltig bekanntes Geschäft in Düsseldorf  25 jahre Erfahrung beste Beratung liebevoll ausgewähltes Sortiment persönlicher Service Treuepunkte

Jugendbett mit Bettkasten

Jugendbett mit Bettkasten

Hier finden Sie in unserem Internetladen unsere Jugendbetten. Und hier unsere Bettschubladen.
Das Jugendbett mit Bettkasten, ist ein Bett, das unterhalb der Liegefläche eine Bettschublade integriert hat. Dies ist mit vielen Vorteilen verbunden.

Warum ein Jugendbett mit Bettkasten?
Der Raum unter dem Kinderbett gilt gemeinhin als "verlorener" Raum. neben der Funktion als Versteck bleibt dort nur noch eine Staubfalle. Insofern ist der Bettkasten eine hervorragende Möglichkeit, den ungenutzten Raum aufzuwerten und ihm eine wichtige Funktion zu geben. Denn mit Hilfe des Kastens schaffen Sie wertvollen Stauraum. Gerade in kleinen Räumen ist das von unschätzbaren Vorteil. 
Zudem ist der Stauraum konstruktionsbedingt immer verschlossen und nicht einsehbar. Nach aussen ergibt sich eine homogenen und geschlossene Fläche, die sehr angenehm wirkt. Denn Schublade und Jugendbett bilden gestalterisch und optisch eine Einheit.

Jugendbett mit Bettkasten oder Bettschubladen?
Es gibt zwei Möglichkeiten Bettkästen oder Schubladen unter einem Jugendbett unterzubringen.

  1. Bettkasten: hier handelt es ich um eine grosse Schublade, die durchgängig ist und den gesamten Raum unterhalb des Kinderbettes einnimmt. Sie eignet sich sehr gut als Stauraum oder aber als Basis für ein Gästebett. Dann wird eine passende Matratze in den Bettkasten gelegt. In diesem Fall muss der Kasten einen festen Boden haben, oder mit einem Lattenrost ausgestattet sein, um das Gewicht zu tragen.
    Selbstverständlich ist der durchgängige Kasten auch als Stauraum nutzbar. Das macht Sinn, wenn es sich um grosse teile, wie zum Beispiel das Bettzeug handelt. Zusätzlich haben Sie natürlich auch immer die Option das Innenleben zu unterteilen, um kleinere Fächer zu schaffen.

  2. Bettschubladen: Bei dieser Lösung werden 2 - 3 Bettschubladen unter dem Bett angeordnet. Bei dieser Lösung wird unter dem Jugendbett kein zusätzlicher Schlafplatz geschaffen. Dafür ein zusätzlicher Stauraum, bei dem es bereits eine Art Vorsortierung gibt. Die kleineren Schubkästen sind eine hervorragend Option Ordnung zu schaffen. Dazu sind auch leichter händelbar. 

Worauf kommt es bei dem Jugendbett mit Bettkasten an?
Grundsätzlich gilt, dass die Schubladen mit leicht laufenden und sanft laufenden Rollen ausgestattet sein sollten. Der Bettkasten muss leicht bewegbar sein und wartet natürlich auch mit Gewicht auf. Insofern sind die Rollen sehr wichtig. Das gilt auch bei der Variante mit zwei Bettschubladen.

Griffe mit einer angenehmen Haptik sind dabei ebenso von Vorteil. Denn es geht darum, ein bestimmtes Gewicht leicht und einfach zu bewegen. Das gilt insbesondere, wenn die Bettschubladen gefüllt sind. 

Stabilität ist ebenso ein wichtiges Thema. Denn gerade, wenn der Bettkasten als zusätzliche Schlafgelegenheit oder Gästebett genutzt werden soll, ist eine ausreichende Stabilität unabdingbar. Auch weil das gesamte Konstrukt bequem bewegt werden soll und dabei auch Kräfte auftreten, die der Rahmen under Boden aushalten müssen.

Fazit Bettkasten am Jugendbett
Der Bettkasten ist eine sinnvolle Ergänzung zu jedem Bett. Insbesondere, wenn er funktional, stabil und einfach zu nutzen ist. Er bringt zusätzlichen Stauraum und Platz zum nutzen. Dabei wirkt er selbstverständlich und fügt sich harmonisch in das Bett ein.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel