großer & bekannter Laden in Düsseldorf über 25 jahre Erfahrung beste Beratung liebevoll ausgewähltes Sortiment persönlicher Service attraktive Treuepunkte

Themenzimmer für Kinder gestalten

themenzimmerFoto: Little Sanderson - 

Für die Gestaltung eines Kinderzimmers gibt es fast unendlich viele Möglichkeiten. Hier geben wir Ihnen einen kleinen Leitfaden an die Hand, wie sie an die Aufgabe heran gehen können und was Sie beachten müssen. 

 

Wie Sie ein schönes Themenzimmer gestalten 

 

Welche Einrichtungsidee? 

Am Anfang jeden kreativen Prozesses steht natürlich Ihre Idee. Welches Thema möchten Sie umsetzen? Welche Motive sind Ihnen wichtig?

Ist es ein spezielles Thema oder eher etwas allgemeines?

Wenn Sie beispielsweise Tiere mögen, dann haben Sie eine grosse Bandbreite. Soll es um den Dschungel gehen, dann dann werden die Ideen und die Suche nach Accessoires schon etwas spezieller.

In vielen Fällen ist es auch so, dass sich bestimmte Themen überschneiden (dürfen). 

Ein Seefahrerzimmer hat Gemeinsamkeiten mit einem Piratenzimmer. Und in einem Prinzessinnenzimmer kommen hin und wieder auch Ballettschuhe vor. 

Wieviel Raum für das Thema? 

Sie können das Kinderzimmer von A - Z mit dem neuen Inhalt durch definieren. Dann gibt es eine Motivtapete, passende Stoffe, eine Bettwäsche mit den selben Motiven und zahlreiche Accessoires, die thematisch passen. Auch Lampe, Teppich und noch viel mehr sind dann bildlich eingebunden. 

Es gibt mittlerweile so viele Accessoires für das Kinderzimmer, dass sich für jeden Bereich und jede Nutzung etwas finden liesse. 

Alternativ können Sie mit Andeutungen arbeiten und Mut zur Lücke beweisen, ohne Ihre Geschichte aus den Augen zu verlieren. Assoziationen spielen dabei eine entscheidende Rolle.  

Ein Piratensticker beispielsweise auf einer blauen Wand verwandelt den gesamten Raum in etwas abenteuerliches. Ein überwiegend rosafarbenes Zimmer mit einer Bordüre, die Kutschen zeigt, zaubert direkt ein Prinzessinnenzimmer. 

Dazwischen gibt es viele Abstufungen, die je nach Ihren Wünschen und Vorstellungen umgesetzt werden können. 

Welche Stilmittel gibt es? 

Ein Raum besteht aus vielen Komponenten, die das Thema je nach Bedarf und Wunsch unterstützen können. Dazu gehört in erster Linie die Wandgestaltung im Zusammenspiel mit der Farbe. 

Die Wahl der Kindermöbel ebenso, wie Textilien, Stoffe und Accessoires. All diese Komponenten bilden ein Ensemble, das den Raum prägt und natürlich auch gestaltet. 

themenzimmer-2Foto: Little Sanderson

Kindermöbel 

Kindermöbel spielen meist eine untergeordnete Rolle, wenn es um Themenzimmer geht. Das liegt zum einen an dem Angebot und zum anderen an der Sinnhaftigkeit. 

Es macht wenig Sinn, sich auch mittels der Möbel auf einen bestimmten Inhalt festzulegen. Sie berauben sich zum einen jedweder Flexibilität. Und zum anderen ist es ein Leichtes, ein Möbel thematisch zu definieren. Das können Sie nämlich ganz einfach mit der passenden Bettwäsche oder einer Tagesdecke. Manchmal hilft auch die Farbe dabei.

Einige Hersteller bieten auch passend zu ihren Betten das ein oder andere textile Zubehör an, das ein Thema transportiert. 

Deswegen unsere Empfehlung: Bleiben Sie bei der Wahl der neuen Kindermöbel relativ neutral. Denn demnächst wollen Sie vielleicht ein Piratenzimmer einrichten und wissen nicht wohin mit Ihrem Traktor Bett ... 

Farbe im Kinderzimmer 

Die Wahl der Farbe ist ein wichtiger Punkt. Farben transportieren Ideen, sie wecken Assoziationen und sie prägen eine Motivwelt. 

Können Sie sich zum Beispiel ein gelbes Piratenzimmer vorstellen? Eben. 

Dabei haben sich im Laufe der Jahre bestimmte Kombinationen herauskristallisiert. Diese Bilder sind in unserem Kopf - ob wir wollen oder nicht. Zudem werden diese Farbwelten auch von den Herstellern für Produkte um die Wandgestaltung aufgegriffen.  

Das Zimmer der Prinzessin ist in rosa. Ein Pirat und alle Seefahrer lieben es blau mit roten Anteilen. Der Dschungel ist grün. Die Savanne eher gelb, ocker und orange. 

Die Blumenwiese erstrahlt in Grün- und Fliedertönen und der Raumfahrer mag es meist dunkelblau. 

Unser Fazit: Die "richtige" Farbe ist bereits die halbe Miete.  

Wandgestaltung im Kinderzimmer 

Die Wandgestaltung ist zugleich die eindeutigste Möglichkeit Geschichten zu erzählen. Damit ist sie auch die nachhaltigste Art der Umsetzung. Zugleich aber auch die Bleibendste. Denn eine Tapete wechselt man nicht mal eben so. 

Es gibt in Sachen Charakter, Stil und Umsetzung so viele verschiedene Kindertapeten, dass für jede Vorstellung etwas dabei ist. Prägnant, zurückhaltend, modern oder klassisch - für jeden Geschmack ist etwas dabei.  

Neben der Ausstrahlung ist die Fläche auch ein wichtiger Faktor, um die Intensität des Themas zu beeinflussen. Sie können alle Wände tapezieren. Oder auch nur eine Wand. Davon häng ganz entscheidend die Wirkung ab. 

Ebenso verhält es sich mit passenden Stoffen und Bordüren. Neben den Tapeten können diese die grösste Präsenz entwickeln. Denn mit Stoffen nähen Sie Vorhänge, Kissen, Tagesdecken, Lampenschirme und noch viel mehr. 

Unser Fazit: Wenn Sie ein Thema gefunden und sich in ein Motiv verliebt haben, schaffen Sie mit dem Grad der Durchdringung eine echte Traumwelt.

Textilien und Accessoires unterstützen 

Kinderlampen, Teppiche, Decken, Kissen und andere Textilien sind ein probates Mittel Ihr Lieblingsthema zum Leben zu erwecken. Das ist als Einzelstück möglich, aber auch im Ensemble.  

Das schöne ist nämlich, dass es mittlerweile unterschiedliche Produkte im Team gibt. Oft ist es so, dass die Hersteller, ihre Accessoires zu Kollektionen zusammenfassen. Die Lampe an der Decke spricht dann sozusagen mit der Decke auf dem Bett. 

Selbstverständlich kann man aber auch mit einem Einzelstück gewünschte Stimmungen und Bilder erzeugen. Das hängt von der Gestaltung des jeweiligen Motivs und Ihren Wünsche ab. 

Stellen Sie sich beispielsweise ein Zimmer vor, das komplett in rosa gehalten ist. Und und stellen Sie sich einen grossen Teppich mit einer prachtvollen Krone als Bild vor.  

In diesem Fall reicht der Teppich, um Assoziationen zu bilden und das komplette Mädchenzimmer als Prinzessinnenreich zu definieren. Ein Bild zusammen mit der richtigen Farbe reicht, um den Raum zu erklären. 

Aber selbstverständlich ist genauso schön, wenn sich die Krone auf Kinderbettwäsche, Lampe und anderswo wiederholt. Das hängt alleine von Ihnen und Ihren Vorstellungen ab. Beide Ansätze sind nachvollziehbar und haben ihre Berechtigung. 

Unser Fazit: Mehr ist manchmal weniger. Und weniger ist manchmal mehr. Das hängt von Ihrem Geschmack und Geldbeutel ab. Das hängt aber auch vom jeweiligen Angebot Ihres Lieblingsmotivs ab. Zu guter letzt ist aber auch die Grösse des zu gestaltenden Raumes entscheidend. Kleine Räume wirken leicht überfrachtet. In grossen Räumen mag ein kleines Detail manchmal verloren wirken. 

Ein guter Lösungsansatz ist die Zeit. Richten Sie in Etappen ein. Lassen Sie das Thema wachsen und schauen sie, wie es auf Sie wirkt. 

themenzimmer-3Foto: Annette Frank

Eigene Erinnerungen und Fundstücke 

Das Leben ist voller Fundstücke. Umso schöner, wenn Sie diese Fundstücke in die Gestaltungen des Kinderzimmers mit einbeziehen können. So arbeiten Sie Ihre ganz persönlichen Empfindungen und Erinnerungen mit in das Thema ein. Gibt es etwas Schöneres bei der Gestaltung? 

Denken Sie nur an die unendlich vielen Möglichkeiten, wenn Sie beispielsweise ein maritimes Zimmer einrichten. Muscheln, Sand und allerlei Strandgut eignen sich hervorragend zur Dekoration. 

Ausgetanzte Ballettschuhe, ein alter Ledersattel, ein angemalter Ast, ein Tennisschläger, ein Paddel und noch so viel mehr ... 

Oder denken Sie an die einfachste, aber umso wirkungsvollere Methode: eigene Fotografien. 

Unser Fazit: Eigene Reisen, Hobbies und Aktivitäten geben oft mehr Erinnerungsstücke her, die sich zur Dekoration eignen, als man gemeinhin denkt. Und sie machen das Kinderzimmer noch persönlicher.

Weitere Artikel in unserem Magazin zum Thema Gestaltung und Farbe

Wir beschäftigen uns mit dem Thema Farbgestaltung im Kinderzimmer. 

Als Beispiel haben wir ein rosa Kinderzimmer vorgestellt, als auch ein wunderschönes Beispiel für ein maritimes Jungenzimmer.

Aber auch in unserem Internetladen gibt es einige Katgeorien, die sich an der Kinderzimmer Gestaltung orientieren. So haben wir einige Kinderzimmer Ideen für Sie bereit gestellt.

So stellen wir Ihnen einige Kinderzimmer Themen vor. Und wir geben Ihnen Beispiele für die Farbgestaltung im KInderzimmer an die Hand.

Foto: Little Sanderson -  Für die Gestaltung eines Kinderzimmers gibt es fast unendlich viele Möglichkeiten.  Hier geben wir Ihnen einen kleinen Leitfaden an die Hand, wie sie an... mehr erfahren »
Fenster schließen
Themenzimmer für Kinder gestalten

themenzimmerFoto: Little Sanderson - 

Für die Gestaltung eines Kinderzimmers gibt es fast unendlich viele Möglichkeiten. Hier geben wir Ihnen einen kleinen Leitfaden an die Hand, wie sie an die Aufgabe heran gehen können und was Sie beachten müssen. 

 

Wie Sie ein schönes Themenzimmer gestalten 

 

Welche Einrichtungsidee? 

Am Anfang jeden kreativen Prozesses steht natürlich Ihre Idee. Welches Thema möchten Sie umsetzen? Welche Motive sind Ihnen wichtig?

Ist es ein spezielles Thema oder eher etwas allgemeines?

Wenn Sie beispielsweise Tiere mögen, dann haben Sie eine grosse Bandbreite. Soll es um den Dschungel gehen, dann dann werden die Ideen und die Suche nach Accessoires schon etwas spezieller.

In vielen Fällen ist es auch so, dass sich bestimmte Themen überschneiden (dürfen). 

Ein Seefahrerzimmer hat Gemeinsamkeiten mit einem Piratenzimmer. Und in einem Prinzessinnenzimmer kommen hin und wieder auch Ballettschuhe vor. 

Wieviel Raum für das Thema? 

Sie können das Kinderzimmer von A - Z mit dem neuen Inhalt durch definieren. Dann gibt es eine Motivtapete, passende Stoffe, eine Bettwäsche mit den selben Motiven und zahlreiche Accessoires, die thematisch passen. Auch Lampe, Teppich und noch viel mehr sind dann bildlich eingebunden. 

Es gibt mittlerweile so viele Accessoires für das Kinderzimmer, dass sich für jeden Bereich und jede Nutzung etwas finden liesse. 

Alternativ können Sie mit Andeutungen arbeiten und Mut zur Lücke beweisen, ohne Ihre Geschichte aus den Augen zu verlieren. Assoziationen spielen dabei eine entscheidende Rolle.  

Ein Piratensticker beispielsweise auf einer blauen Wand verwandelt den gesamten Raum in etwas abenteuerliches. Ein überwiegend rosafarbenes Zimmer mit einer Bordüre, die Kutschen zeigt, zaubert direkt ein Prinzessinnenzimmer. 

Dazwischen gibt es viele Abstufungen, die je nach Ihren Wünschen und Vorstellungen umgesetzt werden können. 

Welche Stilmittel gibt es? 

Ein Raum besteht aus vielen Komponenten, die das Thema je nach Bedarf und Wunsch unterstützen können. Dazu gehört in erster Linie die Wandgestaltung im Zusammenspiel mit der Farbe. 

Die Wahl der Kindermöbel ebenso, wie Textilien, Stoffe und Accessoires. All diese Komponenten bilden ein Ensemble, das den Raum prägt und natürlich auch gestaltet. 

themenzimmer-2Foto: Little Sanderson

Kindermöbel 

Kindermöbel spielen meist eine untergeordnete Rolle, wenn es um Themenzimmer geht. Das liegt zum einen an dem Angebot und zum anderen an der Sinnhaftigkeit. 

Es macht wenig Sinn, sich auch mittels der Möbel auf einen bestimmten Inhalt festzulegen. Sie berauben sich zum einen jedweder Flexibilität. Und zum anderen ist es ein Leichtes, ein Möbel thematisch zu definieren. Das können Sie nämlich ganz einfach mit der passenden Bettwäsche oder einer Tagesdecke. Manchmal hilft auch die Farbe dabei.

Einige Hersteller bieten auch passend zu ihren Betten das ein oder andere textile Zubehör an, das ein Thema transportiert. 

Deswegen unsere Empfehlung: Bleiben Sie bei der Wahl der neuen Kindermöbel relativ neutral. Denn demnächst wollen Sie vielleicht ein Piratenzimmer einrichten und wissen nicht wohin mit Ihrem Traktor Bett ... 

Farbe im Kinderzimmer 

Die Wahl der Farbe ist ein wichtiger Punkt. Farben transportieren Ideen, sie wecken Assoziationen und sie prägen eine Motivwelt. 

Können Sie sich zum Beispiel ein gelbes Piratenzimmer vorstellen? Eben. 

Dabei haben sich im Laufe der Jahre bestimmte Kombinationen herauskristallisiert. Diese Bilder sind in unserem Kopf - ob wir wollen oder nicht. Zudem werden diese Farbwelten auch von den Herstellern für Produkte um die Wandgestaltung aufgegriffen.  

Das Zimmer der Prinzessin ist in rosa. Ein Pirat und alle Seefahrer lieben es blau mit roten Anteilen. Der Dschungel ist grün. Die Savanne eher gelb, ocker und orange. 

Die Blumenwiese erstrahlt in Grün- und Fliedertönen und der Raumfahrer mag es meist dunkelblau. 

Unser Fazit: Die "richtige" Farbe ist bereits die halbe Miete.  

Wandgestaltung im Kinderzimmer 

Die Wandgestaltung ist zugleich die eindeutigste Möglichkeit Geschichten zu erzählen. Damit ist sie auch die nachhaltigste Art der Umsetzung. Zugleich aber auch die Bleibendste. Denn eine Tapete wechselt man nicht mal eben so. 

Es gibt in Sachen Charakter, Stil und Umsetzung so viele verschiedene Kindertapeten, dass für jede Vorstellung etwas dabei ist. Prägnant, zurückhaltend, modern oder klassisch - für jeden Geschmack ist etwas dabei.  

Neben der Ausstrahlung ist die Fläche auch ein wichtiger Faktor, um die Intensität des Themas zu beeinflussen. Sie können alle Wände tapezieren. Oder auch nur eine Wand. Davon häng ganz entscheidend die Wirkung ab. 

Ebenso verhält es sich mit passenden Stoffen und Bordüren. Neben den Tapeten können diese die grösste Präsenz entwickeln. Denn mit Stoffen nähen Sie Vorhänge, Kissen, Tagesdecken, Lampenschirme und noch viel mehr. 

Unser Fazit: Wenn Sie ein Thema gefunden und sich in ein Motiv verliebt haben, schaffen Sie mit dem Grad der Durchdringung eine echte Traumwelt.

Textilien und Accessoires unterstützen 

Kinderlampen, Teppiche, Decken, Kissen und andere Textilien sind ein probates Mittel Ihr Lieblingsthema zum Leben zu erwecken. Das ist als Einzelstück möglich, aber auch im Ensemble.  

Das schöne ist nämlich, dass es mittlerweile unterschiedliche Produkte im Team gibt. Oft ist es so, dass die Hersteller, ihre Accessoires zu Kollektionen zusammenfassen. Die Lampe an der Decke spricht dann sozusagen mit der Decke auf dem Bett. 

Selbstverständlich kann man aber auch mit einem Einzelstück gewünschte Stimmungen und Bilder erzeugen. Das hängt von der Gestaltung des jeweiligen Motivs und Ihren Wünsche ab. 

Stellen Sie sich beispielsweise ein Zimmer vor, das komplett in rosa gehalten ist. Und und stellen Sie sich einen grossen Teppich mit einer prachtvollen Krone als Bild vor.  

In diesem Fall reicht der Teppich, um Assoziationen zu bilden und das komplette Mädchenzimmer als Prinzessinnenreich zu definieren. Ein Bild zusammen mit der richtigen Farbe reicht, um den Raum zu erklären. 

Aber selbstverständlich ist genauso schön, wenn sich die Krone auf Kinderbettwäsche, Lampe und anderswo wiederholt. Das hängt alleine von Ihnen und Ihren Vorstellungen ab. Beide Ansätze sind nachvollziehbar und haben ihre Berechtigung. 

Unser Fazit: Mehr ist manchmal weniger. Und weniger ist manchmal mehr. Das hängt von Ihrem Geschmack und Geldbeutel ab. Das hängt aber auch vom jeweiligen Angebot Ihres Lieblingsmotivs ab. Zu guter letzt ist aber auch die Grösse des zu gestaltenden Raumes entscheidend. Kleine Räume wirken leicht überfrachtet. In grossen Räumen mag ein kleines Detail manchmal verloren wirken. 

Ein guter Lösungsansatz ist die Zeit. Richten Sie in Etappen ein. Lassen Sie das Thema wachsen und schauen sie, wie es auf Sie wirkt. 

themenzimmer-3Foto: Annette Frank

Eigene Erinnerungen und Fundstücke 

Das Leben ist voller Fundstücke. Umso schöner, wenn Sie diese Fundstücke in die Gestaltungen des Kinderzimmers mit einbeziehen können. So arbeiten Sie Ihre ganz persönlichen Empfindungen und Erinnerungen mit in das Thema ein. Gibt es etwas Schöneres bei der Gestaltung? 

Denken Sie nur an die unendlich vielen Möglichkeiten, wenn Sie beispielsweise ein maritimes Zimmer einrichten. Muscheln, Sand und allerlei Strandgut eignen sich hervorragend zur Dekoration. 

Ausgetanzte Ballettschuhe, ein alter Ledersattel, ein angemalter Ast, ein Tennisschläger, ein Paddel und noch so viel mehr ... 

Oder denken Sie an die einfachste, aber umso wirkungsvollere Methode: eigene Fotografien. 

Unser Fazit: Eigene Reisen, Hobbies und Aktivitäten geben oft mehr Erinnerungsstücke her, die sich zur Dekoration eignen, als man gemeinhin denkt. Und sie machen das Kinderzimmer noch persönlicher.

Weitere Artikel in unserem Magazin zum Thema Gestaltung und Farbe

Wir beschäftigen uns mit dem Thema Farbgestaltung im Kinderzimmer. 

Als Beispiel haben wir ein rosa Kinderzimmer vorgestellt, als auch ein wunderschönes Beispiel für ein maritimes Jungenzimmer.

Aber auch in unserem Internetladen gibt es einige Katgeorien, die sich an der Kinderzimmer Gestaltung orientieren. So haben wir einige Kinderzimmer Ideen für Sie bereit gestellt.

So stellen wir Ihnen einige Kinderzimmer Themen vor. Und wir geben Ihnen Beispiele für die Farbgestaltung im KInderzimmer an die Hand.

Zuletzt angesehen