bekanntes Fachgeschäft in Düsseldorf über 25 jahre Erfahrung beste Beratung liebevoll ausgewähltes Sortiment persönlicher Service attraktive Treuepunkte

Die richtige Lichtplanung & Beleuchtung für Ihr Kinderzimmer

kinderzimmerlampenFoto: Annette Frank -

Hier finden Sie paar Gedanken und Anregungen zur richtigen Lichtplanung und Beleuchtung im Kinderzimmer.  

Das richtige Licht ins Kinderzimmer bringen

Viele haben etwas Scheu vor der richtigen Lichtplanung im Kinderzimmer und der richtigen Verteilung der Kinderlampen.

Dabei ist es gar nicht so schwierig, wenn man sich ein paar Grundlegende Dinge vergegenwärtigt.

Es gibt einige grundlegende und verschiedene Einsatzgebiete bzw. Wirkungen und Notwendigkeiten, die man mit Licht erreichen will oder muss. 

Grundbeleuchtung im Kinderzimmer

Hier geht es darum, eine Grundausleuchtung im Kinderzimmer zu erreichen bzw. eine Grundhelligkeit. Das ist besonders wichtig, wenn das Kinderzimmer in der Hauptsache als Spielzimmer genutzt wird. Es gibt eine Reihe von baulichen Voraussetzungen, die dazu führen, dass verschiedene Räume grundsätzlich etwas dunkler sind.

Ausrichtung, Fenstergrösse oder z.B. Vegetation in unmittelbarer Fensternähe können dazu führen, dass das Zimmer auch tagsüber relativ dunkel bleibt. 

Dazu kommen die Jahreszeiten, in denen es sehr früh dunkel wird. Auf den ersten Blick sehr banale Gründe, die aber immer wieder zu Unsicherheiten und Planungsfragen führen. Wenn Sie neu bauen oder renovieren, können Sie eine Grundbeleuchtung durch eingebaute Deckenstrahler andenken. Diese können in einem bestimmten Raster angelegt werden und so dafür Sorge tragen, dass das Kinderzimmer gleichmässig ausgeleuchtet wird. Raster und Anzahl sind abhängig von der Art und Stärke der eingesetzten Leuchtmittel und Lampen.  

Jeder Elektriker, bzw. (Innen)architekt vor Ort kann anhand von Formeln eine optimale Anzahl berechnen. Die Verwendung von Einbauleuchten hat auch den Vorteil, dass diese von ihrer Erscheinung im Hintergrund bleiben, Sie eine grosse Auswahl haben und somit auch einem Kinderzimmer gerecht werden, weil sie eben relativ unauffällig sind. Optimal wäre die Dimmbarkeit dieser Strahler. So haben sie eine zusätzliche Option, Stimmungen und Helligkeiten zu erzeugen.  

Wenn Sie ein vorhandenes Kinderzimmer umplanen wollen, so können Sie die Grundausleuchtung mit diversen Lichtsystemen erreichen. So bieten sich z.B. Spannsystem an, mit denen Sie flexibel sind und somit auf verschiedene Raumsituationen reagieren können (Schrägen, Winkel o.ä.) auf alle Fälle ist es schön eine gleichmässige Ausleuchtung zumindest zu ermöglichen. Meistens sind die Anschlüsse vorgegeben (Mitte der Decke). Eine klassische Pendellampe kann je nach Raumgrösse zu wenig sein. Zumal Sie bei vielen Modellen einfach nur einen Lichtstrahl nach unten auf einen relativ begrenzten Radius erfolgt. Wenn andere Raumecken "vernachlässigt" werden, kann es ausserhalb dieses Radius sehr schnell zu dunkel werden.

kinderzimmerlampen-1Foto: Buokids

Arbeiten - Schulaufgaben - basteln

Für diese Tätigkeiten ist eine ausreichende und punktuelle Beleuchtung immens wichtig. Als erstes gilt es natürliche Lichtquellen zu nutzen. Schreibtische und Spieltische sind optimal vor der Fensterfläche aufgehoben. Zum einen sind natürliche Lichtquellen immer den künstlichen vorzuziehen - soweit möglich. Zum anderen hat das den Vorteil, dass man den Kindern auch die Möglichkeit gibt zu entspannen. Zwischendurch einen Blick nach draussen zu ermöglichen ist wunderbar und entspannend. Jeder, der viel am Schreibtisch sitzt und dort viel arbeitet, weiss diesen Luxus zu schätzen. Gerade bei der Arbeit ist darauf zu achten, dass natürliches Licht und auch die künstlichen Lichtquellen nicht so angeordnet werden, dass sie beim Schreiben Schatten werfen. Wenn Ihr Kind also z.B. Linkshänder ist, ist ein Lichteinfall von rechts optimal. Ggf. können Sie die Stellung des Schreibtisches so verändern, dass sie diesen Einfall erreichen. Wer sagt z.B. dass ein Schreibtisch immer frontal vor dem Fenster stehen muss? Das Querstellen, kann für den gesamten Raum sehr reizvoll sein. Die Schreibtischlampen sollten da nur Ergänzung sein. 

Nachtischlampe

Eine Lampe am Kinderbett ist zum einen eine Einschlafhilfe oder/und eine Leselampe. Eine Leselampe sollte nicht zu grell sein. Das Bett ist abends ein Ort der Ruhe und des Abschaltens vom Tag. Dennoch sollte Sie punktuell sehr hell sein, um ein entspanntes Lesen zu ermöglichen. Die klassische Taschenlampe ist hier aussen vor. Sie können eine Wandlampe am Kopfende über dem Bett an der Wand anbringen. So bekommt Ihr Kind optimales Licht von oben oder aber eine schöne Tischlampe steht auf dem Nachttischchen. Dann bekommt die ganze Geschichte mehr einen atmosphärischen Anstrich. 

kinderzimmerlampe-2Foto: Ballon Rouge

 Kinderlampen als Einrichtungsmittel

Neben der Beleuchtung können Kinderlampen natürlich wie auch bei den "Erwachsenen" eine Einrichtungsfunktion übernehmen und sind nicht nur eine Lichtquelle. So können Sie mit schönen Lampen bestimmte Möbel betonen und diese dadurch aufwerten. Zum Beispiel eine Wandlampe mit einem schönen Schirm über einer Kommode angebracht, wertet diese unheimlich auf und bildet mit dieser als "Team" ein wunderschönes Ensemble, dass wiederum das ganze Kinderzimmer aufwertet. So können Sie verschiedene Kinderlampen an verschiedenen Stellen als Dekoelement einsetzen, die zudem noch eine wunderbare Atmosphäre zaubern können. Ein gutes Beispiel hierfür sind auch Lichterketten. Als Lichtquelle eher ungeeignet, aber als Dekoelement oder als atmosphärisches Stilmittel unschlagbar.  

Nachtlichter

Nachtlichter sind wunderschöne Einschlafhilfen. Ein sanfter Begleiter in süsse Träume und eine entspannte Stimmung. Auch gut als Mittel gegen Ängste vor der Dunkelheit. Sie können aber auch im Dunkeln eine gute Orientierung bieten, falls Ihr Kind nachts wach wird. Als Lichtquelle ungeeignet aber ein wichtiges Element, wenn es um den psychologischen und atmosphärischen Faktor geht.  

Pendellampen

Pendelleuchten für das Kinderzimmer gibt es unzähliger Anzahl und unzähligen Ausführungen. Sie sind zum einen ein schöner Einrichtungsgegenstand, weil es sie oft auch in Abstimmung zu anderen Accessoires oder Textilien gibt. So schaffen Sie in der Gesamtheit ein harmonisches Bild. Als Grundbeleuchtung sind sie bei grossen Kinderzimmern eher ungeeignet, Wie weiter oben schon beschrieben. Pendelleuchten gibt es in nach unten geschlossener Ausführung. Die Helligkeit wird vermindert, aber Sie erhalten ein weicheres und gleichmässigeres Licht im Gegensatz zu den unten offenen Pendellampen, die hauptsächlich nach unten strahlen und unter Umständen auch ein wenig blenden können. Zudem ist natürlich auch die Glühbirne auffälliger. 

lichterketten

Fazit

Wenn es bei dem Einsatz der Lampen um Stimmung oder der Lampe als Einrichtungsgegenstand geht, sind Sie bei der Wahl etwas freier. Sie möchten Atmosphäre zaubern und es kommt weniger auf Helligkeit und die praktische Verwendung an. Hier haben Sie die Freiheit nur nach äusserlichen Faktoren unabhängig von der Technik zu wählen. Nehmen Sie die Lampe, die Ihnen gefällt.

Kinderlampen, die ihren praktischen Zweck erfüllen sollen - also hell sein, weil das Licht benötigt wird - werden nur nach praktischen Gesichtspunkten ausgewählt. Helligkeit, Verwendung von Glühmittel und Lichtkegel sind hier die entscheidenen Stichpunkte. 

Achten Sie auf eine ausreichende Grundhelligkeit - zumindest die Möglichkeit dazu. Ein Kinderzimmer muss nicht ständig und immer zu 100% ausgeleuchtet werden, aber Sie sollten zumindest die Möglichkeit dazu haben. An bestimmten Punkten, wie z.B. Leseecke oder Schreibtisch können Sie punktuell und individuell durch gezielten Einsatz von entsprechenden Kinderlampen unterstützend eingreifen.

Andere Texte in unserem Magazin, die für Sie interessant sein könnten

Unser Kinderlampen Ratgeber für Sie ist vielleicht auch interessant für sie

Unsere Kinderlampen im Internetladen

Kinderlampen

Foto: Annette Frank - Hier finden Sie paar Gedanken und Anregungen zur richtigen Lichtplanung und Beleuchtung im Kinderzimmer.   Das richtige Licht ins Kinderzimmer bringen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die richtige Lichtplanung & Beleuchtung für Ihr Kinderzimmer

kinderzimmerlampenFoto: Annette Frank -

Hier finden Sie paar Gedanken und Anregungen zur richtigen Lichtplanung und Beleuchtung im Kinderzimmer.  

Das richtige Licht ins Kinderzimmer bringen

Viele haben etwas Scheu vor der richtigen Lichtplanung im Kinderzimmer und der richtigen Verteilung der Kinderlampen.

Dabei ist es gar nicht so schwierig, wenn man sich ein paar Grundlegende Dinge vergegenwärtigt.

Es gibt einige grundlegende und verschiedene Einsatzgebiete bzw. Wirkungen und Notwendigkeiten, die man mit Licht erreichen will oder muss. 

Grundbeleuchtung im Kinderzimmer

Hier geht es darum, eine Grundausleuchtung im Kinderzimmer zu erreichen bzw. eine Grundhelligkeit. Das ist besonders wichtig, wenn das Kinderzimmer in der Hauptsache als Spielzimmer genutzt wird. Es gibt eine Reihe von baulichen Voraussetzungen, die dazu führen, dass verschiedene Räume grundsätzlich etwas dunkler sind.

Ausrichtung, Fenstergrösse oder z.B. Vegetation in unmittelbarer Fensternähe können dazu führen, dass das Zimmer auch tagsüber relativ dunkel bleibt. 

Dazu kommen die Jahreszeiten, in denen es sehr früh dunkel wird. Auf den ersten Blick sehr banale Gründe, die aber immer wieder zu Unsicherheiten und Planungsfragen führen. Wenn Sie neu bauen oder renovieren, können Sie eine Grundbeleuchtung durch eingebaute Deckenstrahler andenken. Diese können in einem bestimmten Raster angelegt werden und so dafür Sorge tragen, dass das Kinderzimmer gleichmässig ausgeleuchtet wird. Raster und Anzahl sind abhängig von der Art und Stärke der eingesetzten Leuchtmittel und Lampen.  

Jeder Elektriker, bzw. (Innen)architekt vor Ort kann anhand von Formeln eine optimale Anzahl berechnen. Die Verwendung von Einbauleuchten hat auch den Vorteil, dass diese von ihrer Erscheinung im Hintergrund bleiben, Sie eine grosse Auswahl haben und somit auch einem Kinderzimmer gerecht werden, weil sie eben relativ unauffällig sind. Optimal wäre die Dimmbarkeit dieser Strahler. So haben sie eine zusätzliche Option, Stimmungen und Helligkeiten zu erzeugen.  

Wenn Sie ein vorhandenes Kinderzimmer umplanen wollen, so können Sie die Grundausleuchtung mit diversen Lichtsystemen erreichen. So bieten sich z.B. Spannsystem an, mit denen Sie flexibel sind und somit auf verschiedene Raumsituationen reagieren können (Schrägen, Winkel o.ä.) auf alle Fälle ist es schön eine gleichmässige Ausleuchtung zumindest zu ermöglichen. Meistens sind die Anschlüsse vorgegeben (Mitte der Decke). Eine klassische Pendellampe kann je nach Raumgrösse zu wenig sein. Zumal Sie bei vielen Modellen einfach nur einen Lichtstrahl nach unten auf einen relativ begrenzten Radius erfolgt. Wenn andere Raumecken "vernachlässigt" werden, kann es ausserhalb dieses Radius sehr schnell zu dunkel werden.

kinderzimmerlampen-1Foto: Buokids

Arbeiten - Schulaufgaben - basteln

Für diese Tätigkeiten ist eine ausreichende und punktuelle Beleuchtung immens wichtig. Als erstes gilt es natürliche Lichtquellen zu nutzen. Schreibtische und Spieltische sind optimal vor der Fensterfläche aufgehoben. Zum einen sind natürliche Lichtquellen immer den künstlichen vorzuziehen - soweit möglich. Zum anderen hat das den Vorteil, dass man den Kindern auch die Möglichkeit gibt zu entspannen. Zwischendurch einen Blick nach draussen zu ermöglichen ist wunderbar und entspannend. Jeder, der viel am Schreibtisch sitzt und dort viel arbeitet, weiss diesen Luxus zu schätzen. Gerade bei der Arbeit ist darauf zu achten, dass natürliches Licht und auch die künstlichen Lichtquellen nicht so angeordnet werden, dass sie beim Schreiben Schatten werfen. Wenn Ihr Kind also z.B. Linkshänder ist, ist ein Lichteinfall von rechts optimal. Ggf. können Sie die Stellung des Schreibtisches so verändern, dass sie diesen Einfall erreichen. Wer sagt z.B. dass ein Schreibtisch immer frontal vor dem Fenster stehen muss? Das Querstellen, kann für den gesamten Raum sehr reizvoll sein. Die Schreibtischlampen sollten da nur Ergänzung sein. 

Nachtischlampe

Eine Lampe am Kinderbett ist zum einen eine Einschlafhilfe oder/und eine Leselampe. Eine Leselampe sollte nicht zu grell sein. Das Bett ist abends ein Ort der Ruhe und des Abschaltens vom Tag. Dennoch sollte Sie punktuell sehr hell sein, um ein entspanntes Lesen zu ermöglichen. Die klassische Taschenlampe ist hier aussen vor. Sie können eine Wandlampe am Kopfende über dem Bett an der Wand anbringen. So bekommt Ihr Kind optimales Licht von oben oder aber eine schöne Tischlampe steht auf dem Nachttischchen. Dann bekommt die ganze Geschichte mehr einen atmosphärischen Anstrich. 

kinderzimmerlampe-2Foto: Ballon Rouge

 Kinderlampen als Einrichtungsmittel

Neben der Beleuchtung können Kinderlampen natürlich wie auch bei den "Erwachsenen" eine Einrichtungsfunktion übernehmen und sind nicht nur eine Lichtquelle. So können Sie mit schönen Lampen bestimmte Möbel betonen und diese dadurch aufwerten. Zum Beispiel eine Wandlampe mit einem schönen Schirm über einer Kommode angebracht, wertet diese unheimlich auf und bildet mit dieser als "Team" ein wunderschönes Ensemble, dass wiederum das ganze Kinderzimmer aufwertet. So können Sie verschiedene Kinderlampen an verschiedenen Stellen als Dekoelement einsetzen, die zudem noch eine wunderbare Atmosphäre zaubern können. Ein gutes Beispiel hierfür sind auch Lichterketten. Als Lichtquelle eher ungeeignet, aber als Dekoelement oder als atmosphärisches Stilmittel unschlagbar.  

Nachtlichter

Nachtlichter sind wunderschöne Einschlafhilfen. Ein sanfter Begleiter in süsse Träume und eine entspannte Stimmung. Auch gut als Mittel gegen Ängste vor der Dunkelheit. Sie können aber auch im Dunkeln eine gute Orientierung bieten, falls Ihr Kind nachts wach wird. Als Lichtquelle ungeeignet aber ein wichtiges Element, wenn es um den psychologischen und atmosphärischen Faktor geht.  

Pendellampen

Pendelleuchten für das Kinderzimmer gibt es unzähliger Anzahl und unzähligen Ausführungen. Sie sind zum einen ein schöner Einrichtungsgegenstand, weil es sie oft auch in Abstimmung zu anderen Accessoires oder Textilien gibt. So schaffen Sie in der Gesamtheit ein harmonisches Bild. Als Grundbeleuchtung sind sie bei grossen Kinderzimmern eher ungeeignet, Wie weiter oben schon beschrieben. Pendelleuchten gibt es in nach unten geschlossener Ausführung. Die Helligkeit wird vermindert, aber Sie erhalten ein weicheres und gleichmässigeres Licht im Gegensatz zu den unten offenen Pendellampen, die hauptsächlich nach unten strahlen und unter Umständen auch ein wenig blenden können. Zudem ist natürlich auch die Glühbirne auffälliger. 

lichterketten

Fazit

Wenn es bei dem Einsatz der Lampen um Stimmung oder der Lampe als Einrichtungsgegenstand geht, sind Sie bei der Wahl etwas freier. Sie möchten Atmosphäre zaubern und es kommt weniger auf Helligkeit und die praktische Verwendung an. Hier haben Sie die Freiheit nur nach äusserlichen Faktoren unabhängig von der Technik zu wählen. Nehmen Sie die Lampe, die Ihnen gefällt.

Kinderlampen, die ihren praktischen Zweck erfüllen sollen - also hell sein, weil das Licht benötigt wird - werden nur nach praktischen Gesichtspunkten ausgewählt. Helligkeit, Verwendung von Glühmittel und Lichtkegel sind hier die entscheidenen Stichpunkte. 

Achten Sie auf eine ausreichende Grundhelligkeit - zumindest die Möglichkeit dazu. Ein Kinderzimmer muss nicht ständig und immer zu 100% ausgeleuchtet werden, aber Sie sollten zumindest die Möglichkeit dazu haben. An bestimmten Punkten, wie z.B. Leseecke oder Schreibtisch können Sie punktuell und individuell durch gezielten Einsatz von entsprechenden Kinderlampen unterstützend eingreifen.

Andere Texte in unserem Magazin, die für Sie interessant sein könnten

Unser Kinderlampen Ratgeber für Sie ist vielleicht auch interessant für sie

Unsere Kinderlampen im Internetladen

Kinderlampen

Zuletzt angesehen