bekanntes Fachgeschäft in Düsseldorf über 25 jahre Erfahrung beste Beratung liebevoll ausgewähltes Sortiment persönlicher Service attraktive Treuepunkte

Kindermöbel Design und Gestaltung

kindermoebel_designFoto: Woodwork -

Welche Kindermöbel Design gibt es? Wie finde ich das Richtige für mich und meinen Geschmack? Was ist bei der Auswahl der Kindermöbel zu beachten?

 

Design und Gestaltung von Kindermöbeln

 

Sprechen wir über Kindermöbel, denken Wir oft an Faktoren wie Sicherheit, Schadstoffe, Preis, Stabilität oder auch die Fähigkeit mit zu wachsen.  

Gesichtspunkte wie die Gestaltung oder das Design der Möbel steht bei den Betrachtungen meist hinten an.

Dabei ist das Design ein wichtiger und auch legitimer Faktor bei der Auswahl. Denn nicht nur Kinder "haben ein Recht" auf schön gestaltete Kinderzimmer - auch uns als Grosse bereitet es mehr Freude. 

Es gibt ein paar Grundsätzliche Hinweise, die es zu beachten gilt, um sich selbst erst einmal klar zu werden, was gefällt und was man mag. 

Gestaltung von Kinderbetten 

In erster Linie sprechen wir von Kinderbetten, wenn es um das Thema Design Kindermöbel geht. Und hier gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten.

1. Das Bett selber ist gestaltet. Mal mehr oder weniger. Es hat die Form oder auch die Farbe eines bestimmten Objektes. Es ist den Formen nachempfunden und lässt damit wenig Freiraum für Veränderungen. 

Rote Feuerwehrbetten, Kutsche, Rennwagen, Schlösser oder Lokomotiven zum Beispiel, die bis ins Detail versuchen, die Wirklichkeit abzubilden. 

Vorteil: Das Bett sieht attraktiv aus und ist als Objekt ein auffälliger Einrichtungsgegenstand. Es verführt durch seine Präsenz. 

Nachteil: Wenn Sie versuchen das Kinderzimmer einheitlich zu gestalten, wird es schwer sein, passende Möbel zu finden. Und wenn Sie dies schaffen, sind sie inhaltlich als auch zeitlich sehr eingeschränkt.

Das Feuerwehrbett bleibt eben ein Feuerwehrbett. Ob Sie mögen oder nicht. Je genauer und spezifischer Sie die Objekte wählen, desto mehr legen Sie sich fest. 

Wollen Sie auf die Objekthaftigkeit nicht verzichten, bieten sich Möbelkonzepte an, die zwar mit Themen spielen. Diese aber durch Zubehör oder Textilien umsetzen.

2. Das Möbel selber bleibt unberührt, wird aber durch Dinge ergänzt, die das Kinderbett dann in ein Schloss, Schiff oder eine Burg verwandeln.

Damit bleiben Sie sehr viel flexibler und können ggf. unkompliziert die Inhalte ändern.

Annette Frank beispielsweise schafft es, diese Idee des Kindermöbel Designs perfekt umzusetzen.

Die Spielbetten der Münchner Marke sind der Inbegriff für dieses wunderbare Konzept. 

Aber es geht noch reduzierter. Wenn Sie mit Andeutungen spielen wollen, dann reichen Kissen, Tagesdecken oder andere Textilien, um eine Idee zu transportieren.

Vielen Mädchen reicht es beispielsweise einen schönen Betthimmel über dem Bett zu haben. Mit einer passenden Kinderbettwäsche kombiniert, fühlen Sie sich dann wie in einem Märchenschloss. 

Aber selbst, wenn wir uns auf das Kindermöbel als solches beschränken, bleiben sehr viele Möglichkeiten der Gestaltung, Stile und der unterschiedlichen Design Richtungen.

Jede Marke, oder jede Kollektion hat Ihre eigenen Stilmittel, um eine Idee zu transportieren. Meist liegen diese Unterschiede in Details. Haben aber eine grosse Wirkung, weil sie mit Klischees spielen. 

So reicht zum Beispiel ein gedrechselter Fuss in Verbindung mit einer Rahmen -  Füllung Konstruktion in der Türe, um einer Kommode oder einem Schrank den Landhaus Flair zu verpassen. 

Weiss Hochglanz lackierte Oberflächen ohne Struktur vermitteln dagegen Modernität. 

Oder schauen Sie sich naturbelassene Möbel aus Massivholz an. Auch das vermittelt Ihnen sofort ein Bild. 

All diese Gefühle und Assoziationen hängen mit unserer eigenen Erfahrung, unserer Gewohnheit und unserem Geschmack ab. Auch wir werden in dieser Sache stark geprägt. 

kindermöbel designFoto: Oliver Furniture - 

Kindermöbel Stil

Im Folgenden möchten wir Ihnen ein paar Grundströmungen vorstellen, die aktuell in Sachen Kindermöbel Design sehr beliebt sind. 
 

skandinavische Kindermöbel 

Wenn wir das lesen, haben wir sofort bestimmte Bilder im Kopf. Wir denken an Strand, Meer, Sonne, Wolken. Klarheit, Schlichtheit. Aber auch Begriffe wie Landhaus mengen sich zwischen diese Gedanken. 

Ergänzt wird das Bild durch "grobe" Stoffe, die schlicht gemustert sind und eine gewisse Zurückhaltung in der Farbgestaltung an den Tag legen. 

Oliver Furniture ist eine dänische Marke, die dieses Konzept perfekt umsetzt und diese Bilder wunderbar in die dreidimensionale Möbelwelt wandelt.

Aber auch einzelne Möbelserien von Woodwork oder Bopita beherrschen dieses Spiel. 

urbanes Design 

Ursprünglich aus den USA erobert diese Stilrichtung immer mehr auch die Kindermöbelwelt. 

Aber was genau ist das eigentlich? 

Das Design ist auf den ersten Blick schlicht, im Detail dann aber sehr aufwendig. 

Naturtöne spielen eine grosse Rolle, die dann durch Farben ergänzt werden. Oft finden auch Hölzer Verwendung, die wir auf den ersten Blick in der erwachsenen Welt vermuten.

Dunkle Nusshölzer oder auch helle Hölzer, wie Ahorn und Birke spielen eine Rolle. 

Meistens fühlen wir uns auch auf wunderbare Weise an die sechziger Jahre erinnert, wenn wir die entsprechenden Möbel betrachten.

Typische Vertreter sind beispielsweise Oeuf Kindermöbel oder auch Kalon Studios Babymöbel. 

Farbe als Stilmittel 

Einige Hersteller lassen auch kräftige Farben sprechen. Diese werden dann ganz bewusst als Designsprache eingesetzt. 

Das ist insofern ein probates Mittel, als dass sich die meisten Marken auf Naturtöne oder weiss beschränken. 

Traditionell beliebt ist das Gestalten mit Farbe bei den französischen oder spanischen Marken. 

Als Beispiel seien an dieser Stelle die Asoral Roomplanner Kindermöbel genannt. Aber auch Alondra spielt mit diesem Gestaltungsmittel. 

Baukasten Konzept 

Kompliziert und doch so einfach. Mit dem Baukastenkonzept erlangen Sie unendliche Vielfalt und auch Individualität.

Das Prinzip dahinter ist einfach. Es gibt eine Reihe von Grundelementen. Aus diesen bauen Sie Ihr eigenes Kindermöbel. 

Auch können Sie es jederzeit verändern oder ergänzen. Kindermöbel, die exakt Ihren Raumvorgaben angepasst werden können und sich jeder ändernden Situation anpassen können. 

Auch hier spielt Asoral eine grosse Rolle. Bopita ist beispielsweise mit der Combiflex Kollektion oder auch den Nordic Kindermöbeln am Start, was diese Möbelidee angeht.

Andere Magazin Beiträge, die Sie vielleicht interessieren

Zum einen erzählen wir Ihnen, welche Materialien bei Kinderzimmermöbeln Verwendung finden. In allererster Linie geht es dabei um Holz Kindermöbel. Und zum anderen haben wir einen grossen Kindermöbel Ratgeber für Sie geschrieben. Dort erfahren Sie, was es beim Kauf zu beachten gilt.

Selbstverständlich haben wir auch eine grosse Auswahl geschmackvoller Kindermöbel in unserem Onlineshop. Für unsere Design Kindermöbel haben wir im Internetladen eine eigene Kategorie angelegt.

Foto: Woodwork - Welche Kindermöbel Design gibt es? Wie finde ich das Richtige für mich und meinen Geschmack? Was ist bei der Auswahl der Kindermöbel zu beachten?   Design und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kindermöbel Design und Gestaltung

kindermoebel_designFoto: Woodwork -

Welche Kindermöbel Design gibt es? Wie finde ich das Richtige für mich und meinen Geschmack? Was ist bei der Auswahl der Kindermöbel zu beachten?

 

Design und Gestaltung von Kindermöbeln

 

Sprechen wir über Kindermöbel, denken Wir oft an Faktoren wie Sicherheit, Schadstoffe, Preis, Stabilität oder auch die Fähigkeit mit zu wachsen.  

Gesichtspunkte wie die Gestaltung oder das Design der Möbel steht bei den Betrachtungen meist hinten an.

Dabei ist das Design ein wichtiger und auch legitimer Faktor bei der Auswahl. Denn nicht nur Kinder "haben ein Recht" auf schön gestaltete Kinderzimmer - auch uns als Grosse bereitet es mehr Freude. 

Es gibt ein paar Grundsätzliche Hinweise, die es zu beachten gilt, um sich selbst erst einmal klar zu werden, was gefällt und was man mag. 

Gestaltung von Kinderbetten 

In erster Linie sprechen wir von Kinderbetten, wenn es um das Thema Design Kindermöbel geht. Und hier gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten.

1. Das Bett selber ist gestaltet. Mal mehr oder weniger. Es hat die Form oder auch die Farbe eines bestimmten Objektes. Es ist den Formen nachempfunden und lässt damit wenig Freiraum für Veränderungen. 

Rote Feuerwehrbetten, Kutsche, Rennwagen, Schlösser oder Lokomotiven zum Beispiel, die bis ins Detail versuchen, die Wirklichkeit abzubilden. 

Vorteil: Das Bett sieht attraktiv aus und ist als Objekt ein auffälliger Einrichtungsgegenstand. Es verführt durch seine Präsenz. 

Nachteil: Wenn Sie versuchen das Kinderzimmer einheitlich zu gestalten, wird es schwer sein, passende Möbel zu finden. Und wenn Sie dies schaffen, sind sie inhaltlich als auch zeitlich sehr eingeschränkt.

Das Feuerwehrbett bleibt eben ein Feuerwehrbett. Ob Sie mögen oder nicht. Je genauer und spezifischer Sie die Objekte wählen, desto mehr legen Sie sich fest. 

Wollen Sie auf die Objekthaftigkeit nicht verzichten, bieten sich Möbelkonzepte an, die zwar mit Themen spielen. Diese aber durch Zubehör oder Textilien umsetzen.

2. Das Möbel selber bleibt unberührt, wird aber durch Dinge ergänzt, die das Kinderbett dann in ein Schloss, Schiff oder eine Burg verwandeln.

Damit bleiben Sie sehr viel flexibler und können ggf. unkompliziert die Inhalte ändern.

Annette Frank beispielsweise schafft es, diese Idee des Kindermöbel Designs perfekt umzusetzen.

Die Spielbetten der Münchner Marke sind der Inbegriff für dieses wunderbare Konzept. 

Aber es geht noch reduzierter. Wenn Sie mit Andeutungen spielen wollen, dann reichen Kissen, Tagesdecken oder andere Textilien, um eine Idee zu transportieren.

Vielen Mädchen reicht es beispielsweise einen schönen Betthimmel über dem Bett zu haben. Mit einer passenden Kinderbettwäsche kombiniert, fühlen Sie sich dann wie in einem Märchenschloss. 

Aber selbst, wenn wir uns auf das Kindermöbel als solches beschränken, bleiben sehr viele Möglichkeiten der Gestaltung, Stile und der unterschiedlichen Design Richtungen.

Jede Marke, oder jede Kollektion hat Ihre eigenen Stilmittel, um eine Idee zu transportieren. Meist liegen diese Unterschiede in Details. Haben aber eine grosse Wirkung, weil sie mit Klischees spielen. 

So reicht zum Beispiel ein gedrechselter Fuss in Verbindung mit einer Rahmen -  Füllung Konstruktion in der Türe, um einer Kommode oder einem Schrank den Landhaus Flair zu verpassen. 

Weiss Hochglanz lackierte Oberflächen ohne Struktur vermitteln dagegen Modernität. 

Oder schauen Sie sich naturbelassene Möbel aus Massivholz an. Auch das vermittelt Ihnen sofort ein Bild. 

All diese Gefühle und Assoziationen hängen mit unserer eigenen Erfahrung, unserer Gewohnheit und unserem Geschmack ab. Auch wir werden in dieser Sache stark geprägt. 

kindermöbel designFoto: Oliver Furniture - 

Kindermöbel Stil

Im Folgenden möchten wir Ihnen ein paar Grundströmungen vorstellen, die aktuell in Sachen Kindermöbel Design sehr beliebt sind. 
 

skandinavische Kindermöbel 

Wenn wir das lesen, haben wir sofort bestimmte Bilder im Kopf. Wir denken an Strand, Meer, Sonne, Wolken. Klarheit, Schlichtheit. Aber auch Begriffe wie Landhaus mengen sich zwischen diese Gedanken. 

Ergänzt wird das Bild durch "grobe" Stoffe, die schlicht gemustert sind und eine gewisse Zurückhaltung in der Farbgestaltung an den Tag legen. 

Oliver Furniture ist eine dänische Marke, die dieses Konzept perfekt umsetzt und diese Bilder wunderbar in die dreidimensionale Möbelwelt wandelt.

Aber auch einzelne Möbelserien von Woodwork oder Bopita beherrschen dieses Spiel. 

urbanes Design 

Ursprünglich aus den USA erobert diese Stilrichtung immer mehr auch die Kindermöbelwelt. 

Aber was genau ist das eigentlich? 

Das Design ist auf den ersten Blick schlicht, im Detail dann aber sehr aufwendig. 

Naturtöne spielen eine grosse Rolle, die dann durch Farben ergänzt werden. Oft finden auch Hölzer Verwendung, die wir auf den ersten Blick in der erwachsenen Welt vermuten.

Dunkle Nusshölzer oder auch helle Hölzer, wie Ahorn und Birke spielen eine Rolle. 

Meistens fühlen wir uns auch auf wunderbare Weise an die sechziger Jahre erinnert, wenn wir die entsprechenden Möbel betrachten.

Typische Vertreter sind beispielsweise Oeuf Kindermöbel oder auch Kalon Studios Babymöbel. 

Farbe als Stilmittel 

Einige Hersteller lassen auch kräftige Farben sprechen. Diese werden dann ganz bewusst als Designsprache eingesetzt. 

Das ist insofern ein probates Mittel, als dass sich die meisten Marken auf Naturtöne oder weiss beschränken. 

Traditionell beliebt ist das Gestalten mit Farbe bei den französischen oder spanischen Marken. 

Als Beispiel seien an dieser Stelle die Asoral Roomplanner Kindermöbel genannt. Aber auch Alondra spielt mit diesem Gestaltungsmittel. 

Baukasten Konzept 

Kompliziert und doch so einfach. Mit dem Baukastenkonzept erlangen Sie unendliche Vielfalt und auch Individualität.

Das Prinzip dahinter ist einfach. Es gibt eine Reihe von Grundelementen. Aus diesen bauen Sie Ihr eigenes Kindermöbel. 

Auch können Sie es jederzeit verändern oder ergänzen. Kindermöbel, die exakt Ihren Raumvorgaben angepasst werden können und sich jeder ändernden Situation anpassen können. 

Auch hier spielt Asoral eine grosse Rolle. Bopita ist beispielsweise mit der Combiflex Kollektion oder auch den Nordic Kindermöbeln am Start, was diese Möbelidee angeht.

Andere Magazin Beiträge, die Sie vielleicht interessieren

Zum einen erzählen wir Ihnen, welche Materialien bei Kinderzimmermöbeln Verwendung finden. In allererster Linie geht es dabei um Holz Kindermöbel. Und zum anderen haben wir einen grossen Kindermöbel Ratgeber für Sie geschrieben. Dort erfahren Sie, was es beim Kauf zu beachten gilt.

Selbstverständlich haben wir auch eine grosse Auswahl geschmackvoller Kindermöbel in unserem Onlineshop. Für unsere Design Kindermöbel haben wir im Internetladen eine eigene Kategorie angelegt.

Zuletzt angesehen